Hormonelle Störungen 
können sich ganz unterschiedlich äussern

In meiner  Praxis behandle ich hormonelle Beschwerden der Schilddrüse, der Nebennieren und der Geschlechtsdrüsen sowie weitere Beschwerden  deren Symptome auf eine Störung im Hormonstoffwechsel hindeuten.  In der schulmedizinischen Diagnostik können Störungen im Hormonsystem häufig erst eindeutig zugeordnet und behandelt werden wenn bereits eine Organschädigung vorliegt. Jedoch lässt sich eine Organschädigung vermeiden wenn bereits vorher eine Veränderung in Richtung Balance stattfindet. Meine Behandlungsweise ist ganzheitlich und sieht sie mit ihren ganzen menschlichen Aspekten. Auch unspezifische Symptome lassen sich mit Hilfe von Tests, Laboruntersuchungen und anhand ihrer Angaben  zuordnen und behandeln. Die Herangehensweise ist Ursachenbasiert und unterscheidet sich von den gängigen schulmedizinischen Methoden.

  • Schilddrüsen Über- oder Unterfunktion
  • Nebennierenerschöpfung
  • Östrogendominanz/ Progesteronmangel
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom/Bournout
  • Gewichtsprobleme
  • Stimmungsschwankungen, Launenhaftigkeit
  • Ängste oder Depressionen
  • Autoimmunkrankheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Chronische Infekte/ Infektanfälligkeit
  • Asthma/Neurodermitis
  • Verdauungsbeschwerden
  • Leaky-Gut-Syndrom
  • Schwache Verdauung mit Durchfall oder Verstopfungen
  • Kohlenhydratunverträglichkeit
  • Blutzuckerschwankungen
  • Beschwerden des Bewegungsapperates
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Hoher Blutdruck oder hoher Ruhepuls
  • Durchblutungsstörungen
  • Herzrasen
  • Unter- oder Übertemperatur
  • Hitzewallungen
  • langes Nachschwitzen nach dem Sport
  • Temperaturregulationsstörungen
  • Ständige Untertemperatur
  • Kalte Hände und Füsse
  • Übersäuerung/Demineralisierung
  • Osteoporose
  • Frühzeitige Alterung/Ergrauung/Haarausfall
  • Brüchige Nägel und Haare
  • Tagesrhythmusbeschwerden
  • Ein- oder Durchschlafstörungen
  • Tagesmüdigkeit

Das Konzept

Ich arbeite mit dem  Konzept "Metahormonix-Pro" nach Katia Trost.

Der Körper kann lernen ohne die Substitution von Hormonen wieder in ein hormonelles Gleichgewicht zu gelangen und sich fortan selbst zu regulieren. 

Das braucht Übung, Selbstwahrnehmung und auch Disziplin.

Der Körper muss für diese Veränderung wieder mehr Energie herstellen und dafür erarbeite ich ein individuelles Programm für sie.

Dieses Programm wird regelmäßig an sie und ihre neuerarbeitete Energie-Situation angepasst und "wächst mit".

Um ihnen den Anfang leichter zu machen biete ich eine Gruppenbetreuung über Zoom über 6 Wochen an. Die Teilnehmerzahl ist auf  8 begrenzt.

 

 

 

 Zu Beginn eine kurze Entspannung

Sie dürfen sich vor der Behandlung für eine Weile in einem großen Ohrensessel entspannen. Ich habe für sie ein besonderes Programm bereitgelegt dem sie einfach lauschen können. 

Danach erst starten wir.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.